Gemeinsam Träumen

Vorbereitungsteam von „All for One Hamburg“ beendet Projekt

clark-tibbs @ unsplash clark-tibbs @ unsplash

Vorbereitungsteam von „All for One Hamburg“ beendet Projekt

 

Am 15.1.2020 hat das Visionsteam des sich in Gründung befindlichen Projekts „All for One Hamburg“ seine Arbeit beendet. All for One wollte sich mit der Gründung eines überkonfessionellen Netzwerkes um die Einheit der Christen bemühen und in diesem Zuge einen regelmäßigen großen Jugendgottesdienst planen.

Im Verlauf der mehrmonatigen Planungsphase kam immer wieder die Frage auf, wie sich das neu entstehende Netzwerk zu dem bereits bestehenden Netzwerk „Gemeinsam für Hamburg“ verhält. In der Sitzung wurde dann deutlich, dass die inhaltlichen Ziele sehr deckungsgleich sind und die angekündigte Gründung eines „Parallel-Netzwerkes“ zu großer Irritation und Unsicherheit bei Gemeinden und Werken führt. Das Visionsteam hat sich dann entschieden, die Gründungsbemühungen von „All for One Hamburg“ einzustellen. Wir bedauern alle, dass dies nun so gekommen ist, wollen aber keinen Anlass bieten, die bereits existierende Spaltung der Christenheit zu vergrößern. Wir danken allen, die sich im Laufe des Prozesses mit Engagement, Unterstützung und Gebet eingebracht haben, für ihr Mitwirken und hoffen, dass diese Energie auch in anderen Bezügen wirksam wird.

Für Fragen und Anregungen stehe ich weiterhin zur Verfügung.

Steffen Debus (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)